Skip to main content

Die Reformation und Afrika Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kehrt nach fünftägiger Reise aus Afrika zurück

Savanne
(Bild: pixabay)

Die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hat sich mit Vertretern von afrikanischen lutherischen Kirchen in Tansania getroffen. Über die Armut in Afrika, den Klimawandel, den Dialog mit dem Islam und die Flüchtlingsbewegungen sei als globale Herausforderungen für die Kirchen der Reformation gesprochen worden, teilte die EKD am Donnerstag (20.10.16) in Hannover mit. Zudem sei diskutiert worden, ob lutherische Gottesdienste genügend Raum für das Wirken des Heiligen Geistes bieten.

Interesse am Reformationsjubiläum

Generell herrsche „großes Interesse daran, wie Deutschland das Reformationsjubiläum feiert und mit den Folgen der Säkularisierung umgeht“, berichtete Käßmann nach ihrer fünftägigen Reise nach Afrika, bei der sie auch an der Jahreskonferenz der international tätigen lutherischen Missionsorganisation „Lutheran Mission Cooperation“ in Mbeya in Tansania teilgenommen hatte.

Käßmann predigte in Afrika in zwei Gottesdiensten, die sie mit dem Bischof der Diözese Konge in der Evangelisch-lutherischen Kirche Tansanias, Israel-Peter Mwakyolile, hielt. Begeistert hätten besonders die weiblichen Gläubigen reagiert, als Käßmann als ehemalige Landesbischöfin vorgestellt wurde. Derzeit würden in 23 von 25 Diözesen in Tansania Frauen ordiniert, eine Bischöfin gebe es aber noch nicht.

Bemerkenswert fand Käßmann die Bibelfestigkeit der Gläubigen. „Beeindruckt hat mich, dass fast alle Gottesdienstbesucher eine Bibel dabei haben und den Predigttext selbst mitlesen, das hätte Luther gefallen“, sagte Käßmann.

Information

Source:epd/EKD Date:21-10-16

Annual Topic 2016

The Reformation spread from Wittenberg to the rest of the world. More than 400 million Protestants worldwide have spiritual links in their religious life with the events of the Reformation. On the eve of the Reformation’s anniversary our attention will be on the global power of its influence.