Skip to main content

Highlights

show all

The National Special Exhibitions

A significant highlight of the reformation anniversary 2017 will be three National Special Exhibitions hosted by Lutherstadt Wittenberg, Wartburg Castle in Eisenach, and Berlin.

Divided Heaven. Reformation and Religious Diversity on Rhine and Ruhr

Die Sonderausstellung „Der geteilte Himmel“ im Ruhr Museum in Essen präsentiert – pünktlich zum Jahr des Reformationsjubiläums – das Verhältnis und Zusammenleben der unterschiedlichen Religionen und Konfessionen an Rhein und Ruhr.

Reformation Summer 2017

Sie soll das größte europäische Event zum 500. Reformationsjubiläum werden: Die „Weltausstellung Reformation“ in Wittenberg mit ihren mehr als 2000 Veranstaltungen.

Knights, Peasants, Lutherans

Die Bayerische Landesausstellung 2017 nimmt nicht Martin Luther als Person in den Blick, sondern präsentiert auf der Veste Coburg und in der Morizkirche ein Panorama der Zeit um 1500.

The Art of Freedom

Die Ausstellung „Luther und die Avantgarde“ schlägt einen Bogen vom Avantgardisten Luther zu Gegenwartskünstlern, die sich im früheren Gefängnis in Wittenberg, in Kassel und Berlin mit dem Thema Freiheit auseinandersetzen.

Pop Oratorio Luther – The Project of a Thousand Voices

In einem mit Riesen-Chor, Orchester und Band modern inszenierten Broadway-Stück stellt das Autorenduo Michael Kunze/Dieter Falk Martin Luther in den Fokus und erzählt eine spannende Geschichte über Politik und Religion – mit eingängigen Melodien und einprägsamen Texten.

News

show all
08.06.17

The Bach Festival 2017 under the sign of the Reformation

29.05.17

Summer Days in Orange

18.05.17

Exhibition in Meissen honours Bishop Benno

01.05.17

“Luther’s words are everywhere ...” – Exhibition on Luther during National Socialism

21.04.17

Luther's wheelwright

21.03.17

“Plenty of Luther” at the Leipzig Book Fair

09.03.17

Laser surgery for Saint Veronica

24.02.17

We are participating: Mosaik

21.02.17

Courageous women – the Reformation challenges male dominance

02.02.17

Point of View: Reiner Haseloff