Skip to main content

Die Staatliche Geschäftsstelle "Luther 2017" wurde im Rahmen der Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum gegründet und wird als eigenständiger Teil der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt getragen von der Bundesregierung sowie den Ländern Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen­ Anhalt und Thüringen.

Im Rahmen der Lutherdekade und des Reformationsjubiläums 2017 ist die Staatliche Geschäftsstelle "Luther 2017" für zahlreiche staatliche und zivilgesellschaftlichen Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen verantwortlich. Sie konzipiert und realisiert eigene Veranstaltungen, entwickelt  Kommunikationsstrategien und ist zugleich Partner und Vermittler für die Akteure des Reformationsjubiläums. Ziel ist es, die bis heute spürbaren Auswirkungen der Reformation auf Bereiche wie Kunst, Kultur, Bildung, Sprache, Gesellschaft und Politik zu verdeutlichen und in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit zu rücken.

ln diesem Kontext kooperiert  die Geschäftsstelle eng mit Partnern wie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und den verschiedenen Landeskirchen, den verschiedenen Ressorts der Bundesregierung insbesondere der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), den für das Reformationsjubiläum  2017 zuständigen Ministerien der einzelnen Länder, kulturellen Institutionen und internationalen Partnern.

Leiterin der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017“ ist Astrid Mühlmann.