Skip to main content

Bundesweites Projekt für außerschulische Jugendbildung, Schulen und Berufsschulen

Kommunikation und Bildung
Kommunikation und Bildung (Foto: iStockPhoto)

Der Name ist Programm: Das bundesweite Bildungsprojekt zur Lutherdekade „DenkWege zu Luther” entwickelt Zugänge zu Luther und den Wurzeln der Reformation für und mit jungen Menschen. Die Evangelischen Akademien in Sachsen-Anhalt und Thüringen leiten das Projekt für die außerschulische Jugendbildung, für Schulen und Berufsschulen zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 – und für die Jahre danach.

„DenkWege zu Luther“, das sind Konzepte und Förderung für Projektwochen und Seminare an Schulen, Berufsschulen und für außerschulische Jugendgruppen. Die Angebote sind fächerübergreifend konzipiert und setzen Schwerpunkte auf kulturelle, philosophische und religionskundliche Bildung. Die Jugendlichen befassen sich mit eigenen Lebensfragen und ziehen dafür die Werke von Reformatoren und Humanisten sowie Philosophen, Literaten und Künstlern von der Renaissancezeit bis in die Gegenwart zurate. Teil des Programms sind aber auch Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer, Jugendleiter und andere Multiplikatoren.

Geocaching und Schreibwerkstätten

Lernorte wie Stätten und Städte, Orte und Wege der Reformation werden in die Arbeit einbezogen. Die mehrtägigen Projekte ermöglichen ein intensives Arbeiten mit unterschiedlichen Zugängen: philosophische und theologische Gespräche, kulturell-künstlerische Themen, thematisches Geocaching oder Musik- und Schreibwerkstätten.

So erarbeiten sich Jugendliche religiöse Fragen und Dimensionen menschlichen Daseins sowie ein Grundverständnis für den bis heute wirksamen, historischen Aufbruch der Reformationszeit. Sie reflektieren eigene Wertmaßstäbe und lernen, ihre Gedanken zu formulieren, sich mit anderen auszutauschen und fremde Sichtweisen einzubeziehen.

Beratung und Weiterbildung für Multiplikatoren

Qualifizierte Jugendbildnerinnen und Jugendbildnern entwickeln und begleiten die Seminare. Dieses Team ist offen für weitere Interessierte, die mitarbeiten möchten. Themenreflexionen und Erfahrungen aus der Projektarbeit werden publiziert und in Weiterbildungen für Multiplikatoren der Jugendbildung weitergegeben. Zudem bietet das Projekt Beratungen für Schulen zur Projektgestaltung.

Die „DenkWege zu Luther“ kooperieren mit der AG Schule und Bildung beim Lenkungsausschuss zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017. Das Projekt wird gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, dem Land Sachsen-Anhalt sowie dem Freistaat Thüringen. Förderung erhält das Projekt auch von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Materiallinks „DenkWege zu Luther“

     


Weitere Information zum Projekt gibt es unter www.denkwege-zu-luther.de oder in der Projektvorstellung zum Download (PDF). In Papierform kann diese bei den Evangelischen Akademien in Sachsen-Anhalt und Thüringen bestellt werden.