Skip to main content

Besucher tauchen in das Zeitalter der Reformation und erleben Luther hautnah

Reformationsgarten
Kathleen Kampes (rechts) erklärt Kindern im Reformationsgarten, wie der Reformator damals lebte. (Foto: reformationsgarten.de)

Das Pilotprojekt „Reformationsgarten" des Evangelischen Jugendwerk Bezirk Heilbronn ermöglicht unter dem Motto „LuthERlebt" vor allem Kindern und Schulklassen einen Einblick in die Zeit von Martin Luther. Dabei können Besucher wichtige Lebensstationen des Reformators hautnah erleben, indem junge Menschen aus der Geimeinde ihnen diese vorspielen oder vortragen.

Acht Lebensstationen veranschaulichen Luthers Leben

Die Organisatoren hatten erstmals im Jahr 2010 in und um die Georgskirche im Heilbronner Stadtteil Horkheim acht Stationen aufgebaut, um das Leben und Wirken Luthers anschaulich zu erklären. Die Idee ist, dass die Zuhörer dabei an verschiedenen Stationen, ähnlich einem Lehrpfad oder einem „Ostergarten", auf Luthers Spuren, sowohl im Garten, als auch in der Kirche und im Gemeindezentrum wandeln.

So werden den Besuchern bei der Begrüßung Zeichnungen und alte Stichen von Luthers Eltern und seinem Geburtsort Eisleben gezeigt. Anschließend spielen junge Menschen aus der Gemeinde nachfolgende acht Szenen aus Luthers Leben nach, beziehungsweise tragen diese vor: „mit Martin in der Schule", „als Mönch im Kloster", „auf dem Marktplatz in Wittenberg", „Reichstag zu Worms", "auf der Wartburg die Bibel übersetzen", „Hochzeit mit Katharina" und „Reformation heute".

Die Aktion soll andere Gemeinden zum Mitmachen anregen

Mit diesem Projekt möchte das Evangelische Jugendwerk interessierte Gemeinden einladen, ähnliche Aktionen zu organisieren. Für eine Führung sind mindestens vier Mitarbeiter nötig. Die Kurz-Dokumentation zum Projekt „Reformationsgarten" ist kostenfrei online abrufbar, die ausführliche Dokumentation ist für 5,50 Euro erhältlich.


Projekt-Ansprechpartnerin ist Kathlee Kampes, Jugendreferentin. Telefon: 07062-239518, Mail: k.kampes@ejw-heilbronn.de.