Skip to main content

Vom Dunkel ins Licht

Frauen der Reformation im süddeutschen Raum

Auf 15 Tafeln zeigt die Wanderausstellung „Vom Dunkel ins Licht“ das Engagement von Frauen für die Reformation im süddeutschen Raum.

Als Massenbewegung bot die Reformation in den frühen 20er Jahren des 16. Jahrhunderts Frauen vielfältige Möglichkeiten der Mitwirkung. Viele Frauen waren dabei in ihrem Engagement für die causa Lutheri hochmotiviert, kreativ, zuweilen radikal und standen den Männern in nichts nach.

Eine geschichtliche Ausstellung im Martin-Luther-Haus in Königsbrunn zeigt, was Frauen zur Erneuerung der Kirche beigetragen haben.

 

Die von der Fachstelle für Frauenarbeit konzipierte Wanderausstellung holt Frauen der Reformation vom Dunkel ins Licht. Auf 15 Roll-Ups werden Frauen und ihr vielfältiges Mitwirken an der Reformation vor allem im süddeutschen Raum gezeigt. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitband. Sie kann seit Januar 2017 ausgeliehen werden – weitere Infos unter: www.fachstelle-frauenarbeit.de.

 

Besichtigungen sind möglich im Martin-Luther-Haus Königsbrunn ohne Anmeldung jeweils sonntags, 15. April und 22. April 2018, Führungen ab 5 Personen können im evangelischen Pfarramt vorab telefonisch vereinbart werden.

Veranstaltung

Vom Dunkel ins Licht

Martin-Luther-Haus Martin-Luther-Straße 1 86343 Königsbrunn

15.04.18 - 28.04.18
Ansprechpartner

Evangelisch-Lutherische-Kirchengemeinde in Königsbrunn

08231 / 340 440