Skip to main content

Heloïse Ph. Palmer: Für eine Rose Ewigkeit

muietisches Klavierkonzert zur Lutherrose

Heloïse Ph. Palmer: Für eine Rose Ewigkeit

„Im Anfang war das Wort...“ heißt es bei Johannes und durch Luther. Was aber war vor diesem Anfang? Denn auch das Wort hat einen Ursprung. Die Wurzeln der von uns heute so vertraut und manchmal leichtfertig dahingesagten Wörter offenbaren Erkenntnisse, die beinahe nicht zu glauben sind. Das aber mag nur an unserer Neigung liegen, das Wunderhafte nicht ernst zu nehmen, als irreal abzutun.

In einem Moment, da Luther jedes Dogma beiseite schiebt und abwegige Gedanken zuläßt, eröffnet sich ihm die Einsicht, daß das Wort mehr bedeutet als eine Verknüpfung mehrerer Buchstaben, mehr auch als ein Sinnesreiz. Er erkennt, daß die etymologische Wurzel des ‚Wortes’ auch Bewegung bedeutet, auch Wachstum und Entstehung. Einmal teilt er sich seiner Magd mit, weil von ihr nichts zu ‚befürchten’ war. Diese hielt seine Bekenntnisse in einem Brief an Katharina von Bora/Luther fest, der jedoch niemals abgesendet und fortan von der Familie geheim gehalten wird. Er hat die Generationen überdauert und wird nun endlich veröffentlicht.

Heloïse Ph. Palmer stellt ihn und die darin vermittelten Erkenntnisse zu Wort und Religion in ihrem Programm ‚Für eine Rose Ewigkeit’ vor, eingewoben werden Kompositionen von Bach, Haydn, Loewe, Brahms, Janacek, Delius, Corbett und John Palmer.

Veranstaltung

Heloïse Ph. Palmer: Für eine Rose Ewigkeit

Tempelgesellschaft Stuttgart Felix Dahn Str. 39 70597 Stuttgart

08.04.17
19:00 - 20:15
Ansprechpartner

Heloïse Ph. Palmer

0711 505 3233