Skip to main content

Vortrag von Götz Bettge und Brigitte Zywitz

Zur Entwicklung der evangelischen Kirche in Iserlohn von der Reformation bis zum Jahr 1994

Der Anfang der Reformation in Iserlohn lässt sich nicht auf ein bestimmtes Datum festlegen. Wie in vielen Städten der Grafschaft Mark war es ein allmählicher Prozess. Trotz vieler früherer Datierungsversuche findet sich der erste nachweisbare Hinweis auf die evangelische Konfession erst im Jahr 1565. Kirche und Rat der Stadt wirkten bei den Veränderungsprozessen eng zusammen. Die Reformation betraf nicht nur die Verkündigung, sondern auch die sozial-karitativen Bemühungen und den Bereich der Bildung. Auch der Kirchenbau erhielt neue Impulse. Die heutige Organisationsstruktur der Gemeinden auf dem Boden des ehemaligen Kirchspiels Iserlohn wurde im Jahr 1994 geschaffen.

Veranstaltung

Vortrag von Götz Bettge und Brigitte Zywitz

Stadtarchiv in der "Alten Post" Theodor-Heuss-Ring 5 5 Iserlohn

21.03.17
18:30 - 20:00
Ansprechpartner

Stadtarchiv Iserlohn

02371-217-1920