Skip to main content

Musik und Gedanken zu Luthers Todestag

mit Orgelvirtuosen Matthias Ziegler und Pfarrer Helmut Weidinger und Pfarrer Markus Pöllinger

Musik und Gedanken zu Luthers Todestag

Reformationsjubiläum: Orgelkonzert und Gedanken zu Luthers Todestag

Mit Werken bedeutender Komponisten in der Tradition der Reformation wie Martin Luther, Johann Sebastian Bach und Max Reger.

Der Reformator Martin Luther starb am 18.2.1546

Das letzte schriftliche Zeugnis von Martin Luther hat er einen Tag vor seinem Tod auf einen Zettel geschrieben: „Wir sind Bettler. Hoc est verum (Das ist wahr).“

Das ist die Einsicht des Lebens von Martin Luther. Arme Menschen sind wir. Eigene Leistung können wir nicht wirklich vorweisen. Was Gutes geworden ist, das war Geschenk. So sieht Luther auf sein Leben und sein Werk, das ja unendlich reich war. Wie viel hat er geschrieben! Wie viel hat er gepredigt und geredet und verhandelt und organisiert und ist er gewandert durch Deutschland. Und doch sieht er: Wir sind Bettler. Das ist wahr.

Martin Luther stirbt am 18. Februar 1546 in Eisleben. Auf dem Sterbebett betet er: „In Deine Hände befehle ich meinen Geist. Du hast mich erlöst, Herr, Du treuer Gott.“

Veranstaltung

Musik und Gedanken zu Luthers Todestag

Kirche St. Matthäus Vach Vacher Kirchenweg 5 90768 Fürth-Vach

18.02.17
18:00 - 20:00
Ansprechpartner

Kirchengemeinde St. Matthäus Vach

0911761262