Skip to main content

"Er tut mehr Schaden als Luther und Melanchthon"

Johann Friedrich I. von Sachsen – Glaubenskämpfer und Märtyrer

Der nach dem Schmalkaldischen Krieg entmachtete sächsische Kurfürst ist in Thüringen als Stifter der Universität Jena bekannt. Doch als bedeutendster Förderer Luthers und war er der politische Kopf der Reformation. „Hanfried“ verhalf dem neuen Glauben in Mitteldeutschland zum Durchbruch und sicherte den Bestand des neuen Bekenntnisses. Selbst in den fünfeinhalb Jahren entbehrungsreicher kaiserlicher Gefangenschaft (1547-1552) hielt er unbeirrbar an diesem Glauben fest, gab damit seinem Land Halt und wurde so zum „Märtyrer“ der Reformation.

Der Fokus der Ausstellung ist auf diese bedeutsame, aber bisher nur wenig beachtete Zeit der Gefangenschaft gerichtet. Gezeigt wird der facettenreiche Mensch, Herrscher und Glaubenskämpfer Johann Friedrich I., der sich als politischer Garant der Reformation erwies.

Veranstaltung

"Er tut mehr Schaden als Luther und Melanchthon"

Stadtmuseum Jena Markt 7 07743 Jena

31.10.17 - 04.03.18
Ansprechpartner

Städtische Museen Jena / JenaKultur