Skip to main content

"So wahr mir Gott helfe"

Lebensbilder des Reformators Martin Luther

"So wahr mir Gott helfe"

31. Okt. 1517: Entschlossen schreitet der streitbare Mönch Martin Luther vor das Portal der Wittenberger Schlosskirche, greift zum Hammer und nagelt mutig seine 95 Thesen daran, provokative Thesen, mit denen er die Welt verändern wird! Dieser kühne Akt ist Anklage gegen die Ablasspraxis der Kirche und gleichsam die Geburtsurkunde und -stunde der Reformation.

Das Theaterstück "So wahr mir Gott helfe…“ Lebensbilder des Reformators Martin Luther", das sich schwerpunktmäßig mit der epochalen und bewunderten aber auch umstrittenen, vor allem aber vielschichtigen Person Martin Luthers auseinander setzt, ist von Autor und Regisseur Johannes Soppa verfasst worden und wird auch von diesem in der Stiftskirche zu Bad Boll im Herbst 2017 inszeniert.

Das Theaterstück umfasst die wichtigsten Szenen aus dem Leben Martin Luthers, beginnend damit, dass der junge Luther gelobt unter dem Eindruck eines schweren Gewitters Mönch zu werden. Seine Auseinandersetzung mit seinen Eltern, das Hadern um einen „gnädigen Gott“, sein „Turmerlebnis“, sein mutiges Einstehen vor dem Kaiser auf dem Reichstag in Worms wie sein Leiden an der Ausuferung der Reformation in Wittenberg werden genauso in Szene gesetzt wie das freudige Ereignis seiner Hochzeit mit Katharina von Bora, seine liebevolle und seelsorgerliche Zuwendung zu Sterbenden und Pestkranken oder seine innere Zerrissenheit und Anfechtung angesichts der Wirren des Bauernaufstands.

10 Vorstellungen wird es geben, jeweils begleitet von einem "Mittelaltermarkt" mit Essen und Getränken vor der Kirche. 15 SchauspielerInnen, die Kantorei und der Organist, sowie Pfarrer Tobias Schart freuen sich jetzt schon auf zahlreiche Gäste aus nah und fern. Herzlich willkommen!

 

Veranstaltung

"So wahr mir Gott helfe"

Stiftskirche Bad Boll Kirchplatz 5 73087 Bad Boll

07.10.17
Ansprechpartner

Evang. Kirchengemeinde Bad Boll