Neu aufgelegt: "Lutherbroschüre" der Stadt Worms inhaltlich und optisch überarbeitet

Biografien der Figuren des Lutherdenkmals und Besonderheiten der Reformation im Südwesten Deutschlands

LutherbroschüreFoto: Stadt WormsVertreter der Sadt Worms und des Evangelischen Dekanats Worms-Wonnegau präsentieren mit Ulrich Oelschläger (M.) die Broschüre. Die im Lutherjahr 1983 erstmals erschienene "Lutherbroschüre“ der Stadt Worms ist inhaltlich und optisch überarbeitet und neu aufgelegt worden. Inhalte wie Adressen seien nicht mehr aktuell gewesen, zudem habe er Informationen ergänzt, berichtet der Autor Ulrich Oelschläger, Präses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Lutherbeauftragter der Stadt. So hat er etwa im Anhang Biografien der Figuren des Lutherdenkmals eingefügt. Auch auf die Besonderheiten der Reformation im Südwesten Deutschlands geht der Präses in der neuen Auflage ein. Entstanden ist die Broschüre in Zusammenarbeit von Stadt, dem Evangelischen Dekanat Worms-Wonnegau und dem Worms-Verlag.

"Es stand schon seit Längerem an, eine neue Broschüre auf den Weg zu bringen“, erläuterte Dekan Harald Storch. Die Broschüre ist nicht nur inhaltlich neu gestaltet worden, auch Design und Optik seien nun wieder zeitgemäß. So soll sie vor allem interessierten Besuchern der Stadt Anregungen und Informationen bieten. Darüber hinaus wünscht OB Michael Kissel ihr aber auch eine weite Verbreitung innerhalb der Wormser Bevölkerung. "Dies stärkt die Identifikation mit Worms als Lutherstadt“, betonte er. Deshalb soll die Broschüre auch als Unterrichtsmaterial an Schulen weitergegeben werden.


Die "Lutherbroschüre" der Stadt Worms ist auf Deutsch und Englisch erschienen und zum Preis von fünf Euro in jeder Buchhandlung erhältlich.