Festakt zum 800-jährigen Bestehen der Thomaner

Neu gewählter Bundespräsident Joachim Gauck als Gast der Feier

Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt Mitglieder des ThomanerchorsFoto: epd-bild/Andreas PögeBundespräsident Joachim Gauck begrüßt Mitglieder des Thomanerchors.Mit einem Festakt in der Leipziger Thomaskirche ist am Dienstag das 800-jährige Bestehen des Thomanerchors gefeiert worden. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) würdigte bei der Festveranstaltung die jahrhundertealten Traditionen des berühmten Knabenensembles. Aus der Musik erwachse eine spirituelle Kraft, die den Chor auch die beiden deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts habe überstehen lassen. An der Feier nahm auch der neugewählte Bundespräsident Joachim Gauck teil. Er nannte den Festakt im Anschluss "sehr, sehr bewegend". Insgesamt waren rund 700 Menschen in die Thomaskirche gekommen.

Sachsens Ministerpräsident Tillich betonte in der Feststunde, bei den Feierlichkeiten zum 800-jährigen Bestehen des Ensembles sollten nicht nur die Institutionen im Mittelpunkt stehen, sondern vor allem die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Thomaner. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) unterstrich, wichtig für den langjährigen Bestand seien auch immer der innere Zusammenhalt des Chores, Einstellungen, Werte, Ideale und Glauben gewesen.

Thomaner als wichtiges und "identitätsstiftendes Kleinod" Leipzigs

Der Leiter des Bach-Archivs Leipzig, Christoph Wolff, wies auf die Rolle der Thomaner als wichtiges und "identitätsstiftendes Kleinod" Leipzigs hin. Das Jubiläum solle  auch genutzt werden, um Aufmerksamkeit zu wecken für die Vorbildfunktion, die musizierende Jugendliche hätten. Christian Wolff, Pfarrer an der Thomaskirche, machte auf die wichtige Rolle der Kirchen in der Gesellschaft aufmerksam. Eine Welt ohne diese, wäre "entleert".

Musikalisch begleitet wurde der Festakt vom Thomanerchor und dem Leipziger Gewandhausorchester. Im Anschluss führte ein Festumzug mit rund 2.000 Schülern, Angehörigen und Bürgern von der Thomaskirche zum Campus "forum thomanum". Dort wurden Teile des Gebäudekomplexes mit Kindertagesstätte, Grundschule und dem Gymnasium Thomasschule mit einem Festprogramm eingeweiht, auch wenn einige Bereiche noch nicht fertig gestellt sind.

Einer der ältesten Chöre überhaupt

So wird das Thomaner-Alumnat derzeit noch ausgebaut und ist vermutlich im Frühjahr 2013 wieder bewohnbar. Die Kinder und Jugendlichen sind bis dahin in einem Container-Bau untergebracht. Zudem soll auch eine neue Grundschule gebaut werden. Als Interimslösung nutzen die Kinder zur Zeit einen Plattenbau. Die nur noch sporadisch genutzte Lutherkirche soll bis zum Luther-Jubiläum 2017 zu einem Veranstaltungs- und Begegnungsort umgebaut werden.

Der weltberühmte Knabenchor feiert seinen 800. Geburtstag seit Montag mit einer Festwoche. Unter dem Titel "Cantate!" hatte das Stadtgeschichtliche Museum am Vortag seine Ausstellung eröffnet. Für Mittwoch ist ein Bürgerfest im Neuen Rathaus geplant.

Mit seiner Jahrhunderte alten Geschichte ist das berühmte Knabenensemble aus etwa 100 Jungen der vierten bis zwölften Klasse einer der ältesten Chöre überhaupt. Zahlreiche bekannte Musiker und Komponisten leiteten den Thomanerchor, darunter auch ab dem Jahr 1723 Barockkomponist Johann Sebastian Bach.